Die Opalfelder um Cooper Pedy werden seit 1915 be-
arbeitet. In der Sprache der Ureinwohner heißt Cooper Pedy  "Weißer Mann im Loch".

Opal wurde und wird abenteuerlich untertage gefördert, über Erdlöcher in unterirdischen Tunneln in 5 bis 30  Metern Tiefe - früher mit Picke und Schaufel, heute helfen Tunneling Maschinen und Blower, bevor es im Falle eines Fundes nach wie vor mit dem Picke und der Hand weitergeht.

Teilweise und von Ort zu Ort unterschiedlich kommen heute jedoch auch im offenen Tagebau (open cut)  große Maschinen zum Einsatz.

In einer Legende der australischen Ureinwohner wird der Opal, der alle Regenbogenfarben in sich vereint, als Stein des Friedens bezeichnet. Auch heute noch wird ihm nachgesagt, dass er Harmonie, Mitgefühl, Herzlichkeit und Fröhlichkeit übermitteln kann.

Die lebendigen Farben und feinen Zeichnungen der hellen Opale wirken entspannend und fordern uns auf,
den Augenblick ganz zu genießen. Ein schöner Opal, ob hell oder dunkel, ist Lebensfreude pur.